VdeH fordert „offene“ E-Zigaretten-Diskussion

Vor erst drei Tagen machten wir auf den toll recherchierten Beitrag in der „Süddeutschen Zeitung“ zur E-Zigarette aufmerksam: Die Gegner der E-Zigarette.




Jetzt hat ihn auch der Verband des eZigarettenhandels e.V. gelesen und fordert: Offene und sachliche Debatte zur eZigarette gefordert

Eine Versachlichung und ergebnisoffene Diskussion um das Dampfen – vor allem angesichts der Erkenntnisse britischer Ärzteorganisationen – kann nur zum Erkenntnisgewinn beitragen und die Einordnung der E-Zigarette als Hilfsmittel um von der Tabakzigarette wegzukommen vorantreiben. Das meinen auch wir von der eGarage.

Der Vorsitzende des VdeH, Dac Sprengel sieht das so: „Wir brauchen deswegen eine Debatte, die zur Kenntnis nimmt: Dampfen ist weniger gesundheitsgefährdend als Rauchen.“