USA veröffentlichten Dampfer-Statistik – 31 Millionen haben E-Zigarette probiert

In Deutschland gibt es kaum gesicherte Zahlen und Fakten über die Verbreitung der E-Zigarette und ihre Nutzer. Das ist in den USA nun völlig anders.

Die Behörde NCHS, die dem US-Gesundheitsministerium untergeordnet ist, hat jüngst einen ausführlichen Bericht über die E-Zigarette veröffentlicht. Und die auf einer statistisch hohen Fallzahl basierende Umfrage, die im Jahr 2014 erhoben wurde, hat es in sich.

Die Zahl der Dampfer in den USA ist enorm hoch. 3,7 Prozent aller erwachsenen US-Bürger dampfen derzeit, das sind rund neun Millionen E-Zigaretten-Nutzer. Knapp 31 Millionen, ein Anteil von 12,6 Prozent an den Erwachsenen, haben E-Zigaretten bereits einmal ausprobiert. Erwartungsgemäß ist die E-Zigarette vor allem ein Thema für die Jüngeren. Unter den 18- 24-Jährigen lag der Anteil der Probierer mit 21,6 Prozent fast doppelt so hoch wie im Schnitt und sogar sechs Mal so hoch wie bei US-Bürgern über 65 (3,7 Prozent). Ebenfalls deutlich, aber nicht ganz so extrem sind die Unterschiede bei den derzeitigen E-Zigaretten-Nutzern. Unter den Jüngsten liegt der Anteil bei 5,1 Prozent. Weiße US-Bürger nutzen E-Zigaretten häufiger als Hispanos oder Schwarze (US-Statistiken werden fast immer nach ethnischer Herkunft aufgegliedert).

Wie steht es um den Zusammenhang zwischen Rauchen und Dampfen? Auch hier gibt es spannende Ergebnisse. So experimentieren Raucher und Ex-Raucher enorm häufig mit E-Zigaretten. 47,6 Prozent der Raucher haben E-Zigaretten ausprobiert und sogar 55,4 Prozent der Ex-Raucher, die innerhalb des vergangenen Jahres damit aufgehört haben. Satte 22 Prozent der kürzlich zum Nichtraucher gewordenen US-Amerikaner nutzen nun täglich eine E-Zigarette. Zwar gilt es in diesem Bereich mit Urteilen vorsichtig zu sein, denn Ursache und Wirkung werden in der Statistik nicht erhoben. Aber der hohe Dampfer-Anteil unter den Ex-Rauchern ist ein starkes Indiz dafür, dass die E-Zigarette durchaus beim Aufhören helfen kann.

Dass viele die E-Zigarette erfolgreich zum Rauchstopp einsetzen ist eine Schlussfolgerung, die eine weitere Erhebung von NCHS noch weiter untermauert. Die Behörde teilte die befragten Raucher in zwei Gruppen ein: In der einen sind die Raucher erfasst, die im vergangenen Jahr einen Versucht machten, damit aufzuhören, in der anderen diejenigen, bei denen das nicht der Fall war. Unter den Rauchern, die von ihrem Laster wegkommen wollen, nutzten 20,3 Prozent zum Zeitpunkt der Befragung eine E-Zigarette. Bei den anderen Rauchern waren es nur gut halb so viele.