Studie: Raucher sind billiger als Nichtraucher

Das ist doch mal eine schonungslose Auflistung: Vater Staat profitiert von den Rauchern. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung von zwei Wissenschaftlern, die die Frankfurter Rundschau veröffentlicht.

Rauchen verkürzt das Leben – und dadurch werden weniger Renten gezahlt. Die „eingesparte“ Summe ist größer als die Mehrausgaben für beispielsweise Behandlungskosten für die durch das Rauchen hervorgerufene Krankheiten.

Und so rechnen die Experten: Alle Raucher zusammen kosten in der Krankenversicherung rund 65 Milliarden Euro mehr als Nichtraucher. Dazu kommen noch zusätzliche Kosten wie Renten wegen Erwerbsminderung – etwa rund 25 Milliarden Euro. Im Gegenzug haben Raucher aber ein kürzeres Leben. Und da spart die gesetzliche Rentenversicherung rund 158 Milliarden Euro.

Ausführlich findet man die Berechnungen der beiden Wissenschaftler in der Frankfurter Rundschau. Und einen Kommentar dazu veröffentlicht die Zeitung auch.

Kommentare sind geschlossen.