Unabhängiges Informationsportal zur E-Zigarette

Nachrichten und Informationen aus Politik und Wissenschaft rund ums Dampfen seit 2014

Stalin, der Dampfer

16. September 2016By ASW

Nein, das wird keine Geschichte aus der Reihe „Zurück in die Zukunft“ oder gar ein backlash oder vielleicht doch. Ganz bestimmt ist es aber keine Geschichte der Political correctness, sondern eine aus dem russischen Wahlkampf.




Der treibt merkwürdige Blüten, wenn am Sonntag die Duma gewählt wird. Anscheinend sind auch die Russen etwas wahlmüde und müssen aufgerüttelt werden. Und so mussten die Idole der politischen Vergangenheit aufgehübscht werden, main streamig halt.

Lenin, über ein schickes rotes Laptop gebeugt, schreibt wahrscheinlich an der neuen Geschichte Moskaus.

Und dann gibt es ein Plakat: Hip, hipper, Hipster. Das Modell gleicht ein bisserl einem echten Dampfer, nämlich Leonardo DiCaprio, über den wir aus seinem Dampferleben schon öfters berichteten: Der berühmteste Dampfer: Oscar-Leo

Der ideologische Vordenker des Kommunismus, der Trierer Vordenker der Arbeiterbewegung und Autor von „Das Kapital“, Karl Marx, kommt auf den Plakaten ganz modern und flott in schwarzer Lederjacke einher, das Manifest unterm Arm.

Und dann der echte Hammer: Manche nennen ihn Schlächter, schließlich ist er für Millionen Tote der kommunistischen UdSSR unter seiner Herrschaft verantwortlich. Sein Denkmal in seiner georgischen Heimatstadt Gori ist längst des Hauptplatzes verwiesen, nun ist er zurück: Satlin mit ganz großer und in klassischem Rot erstrahlenden E-Zigaretten.

Man kann es Geschichtsklitterung nennen oder Aufbruch in die Moderne auf der Basis von Gestern. Der „Stern“ titelt einfach: Revival der russischen Kommunisten Plakate zur Russlandwahl: Stalin und Lenin werden jetzt Hipster

MEISTGELESEN

FACEBOOK

Cover for egarage.de
1,545
egarage.de

egarage.de

egarage.de ist die unabhängige Informationsquelle zur E-Zigarette: Bei uns gibt es News über Politik,

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG

Stalin, der Dampfer

16. September 2016By ASW

Nein, das wird keine Geschichte aus der Reihe „Zurück in die Zukunft“ oder gar ein backlash oder vielleicht doch. Ganz bestimmt ist es aber keine Geschichte der Political correctness, sondern eine aus dem russischen Wahlkampf.




Der treibt merkwürdige Blüten, wenn am Sonntag die Duma gewählt wird. Anscheinend sind auch die Russen etwas wahlmüde und müssen aufgerüttelt werden. Und so mussten die Idole der politischen Vergangenheit aufgehübscht werden, main streamig halt.

Lenin, über ein schickes rotes Laptop gebeugt, schreibt wahrscheinlich an der neuen Geschichte Moskaus.

Und dann gibt es ein Plakat: Hip, hipper, Hipster. Das Modell gleicht ein bisserl einem echten Dampfer, nämlich Leonardo DiCaprio, über den wir aus seinem Dampferleben schon öfters berichteten: Der berühmteste Dampfer: Oscar-Leo

Der ideologische Vordenker des Kommunismus, der Trierer Vordenker der Arbeiterbewegung und Autor von „Das Kapital“, Karl Marx, kommt auf den Plakaten ganz modern und flott in schwarzer Lederjacke einher, das Manifest unterm Arm.

Und dann der echte Hammer: Manche nennen ihn Schlächter, schließlich ist er für Millionen Tote der kommunistischen UdSSR unter seiner Herrschaft verantwortlich. Sein Denkmal in seiner georgischen Heimatstadt Gori ist längst des Hauptplatzes verwiesen, nun ist er zurück: Satlin mit ganz großer und in klassischem Rot erstrahlenden E-Zigaretten.

Man kann es Geschichtsklitterung nennen oder Aufbruch in die Moderne auf der Basis von Gestern. Der „Stern“ titelt einfach: Revival der russischen Kommunisten Plakate zur Russlandwahl: Stalin und Lenin werden jetzt Hipster

MEISTGELESEN

FACEBOOK

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG