Reuige Dampfer-Raucher-Sünderin

Bei Wikipedia steht, die Sünde sei eine unheimliche Macht, geprägt von Leidenschaft und dem Wissen um die falsche Lebensweise. Für eine leidenschaftliche Dampferin und Ex-Raucherin bedeutet dies vor allem einen kleinen temporären Rückfall.




Und das kam so: vor Tagen verlor ich auf einer Kurzreise meine geliebte E-Zigarette in einem Taxi. Nur Stunden zuvor bekam ich die Neuentwicklung einer E-Zigarette.
Meine Rettung – und eine Entdeckung, geschmacklich wie in technischer Ausführung und Style, die Vype.
Wieder zurück bestellte ich sogleich im Onlineshop des Herstellers meiner Lieblings-E-Zigarette eine neue. Und wartete und wartete. Nach über einer Woche beschwerte ich mich bei dem Händler in Österreich. Kleine Rangelei: kein Zahlungseingang, dann doch die Meldung: ein Versehen, das Geld ist längst da – nur meine E-Zigarette noch nicht.

Und so griff ich nach langem Hin und Her, genervt und mit üblen Gewissensbissen eine Packung meiner langjährigen Zigarettenmarke. Freunde waren erschüttert und fürchteten mein Umkippen und einen nachhaltigen Rückfall.
Keine Sorge, die Tabakzigarette schmeckte bei Leibe nicht mehr wie früher. Eigentlich fragte ich mich, was mir daran so lange gefallen hat. Ich empfand den Rauch plötzlich als rau, kratzend, und dann kamen am nächsten Tag auch noch Kopfschmerzen dazu.

Gerade habe ich nach zwei Tagen – das schaffte ich früher als heftige Raucherin an einem Tag – die letzte geraucht. Und das war auch bestimmt die allerletzte Zigarette. Keine Sünden mehr.

Jetzt warte ich alles andere als geduldig auf den Paketdienst – und das seit zehn Tagen und greife immer wieder mal zur Vype; „Grüner Apfel“ ist wirklich lecker und sommerlich. Alles besser als noch mal ein Glimmstängel.

Appell an alle Onlineshops: seid versichert, Ihr Händler, ein Dampfer hat alles nur keine Geduld – Zeitmanagement ist Händlersache, der Dampfer kauft „kurzfristig“ und will gleich sein Dampfen genießen können.