Reaktion auf Schmidt-Entwurf

Kaum ist der Referenten-Entwurf des Bundeslandwirtschaftsministers Schmidt, CSU, im Umlauf schon gibt es Kritik und Jubel – je nachdem, wo man halt so steht.

Kanntet Ihr das Bündnis für Tabakfreien Genuss e.V.? Das sind kleine und mittelständische Unternehmen aus dem E-Zigaretten-Bereich, die sich vor allem dem Kinder- und Jugendschutz der Branche verschrieben haben.

Credo: sinnvolle Regulierung. Also: keine Werbung mit jugendlicher Anmutung, kein Verkauf an Kinder und Jugendliche, Kindersichere Liquidsverpackungen, Kennzeichnung der Inhaltsstoffe und Begrenzung auf 20 mg/ml Nikotin bei nikotinhaltigen Liquids.

In deren Pressemeldung begrüßt der Vorsitzende und Unternehmer Dahlmann teils die vorgesehenen Maßnahmen, warnt aber gleichzeitig vor Umsatzeinbußen, die die dem Verband angeschlossenen Unternehmen aus der E-Branche bedrohen; von 80% ist die Rede.

Existenzbedrohend: E-Zigaretten Markt vor großen Veränderungen