Länder sollen sich gegen BM Schmidt formieren

Wir haben schon verschiedentlich berichtet über die vom Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt vorgelegte Umsetzung der EU-Tabakproduktrichtlinie, die er entgegen der Zusagen und Erwartungen nicht 1:1 umsetzen, sondern verschärfen will.

So werden von Gewerkschaften, dem Mittelstand und der betroffenen Industrie jetzt auch langsam Landespolitiker ins Visier genommen. Vor allem werden die angesprochen, die Standorte von Unternehmen aus der Tabakwirtschaft haben; zuletzt der Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD), der heute eine Werk der Firma Joh. Wilh. von Eicken GmbH in Dingelstädt besucht.

Und dazu gibt der Deutsche Zigaretten Verband (DZV) gleich eine Presseerklärung raus: DZV: Länder engagieren sich für 1:1-Umsetzung der EU-Tabakprodukt-Richtlinie Thüringer Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee zu Besuch im Tabak-Haus der Joh. Wilh. von Eicken GmbH in Dingelstädt