Kurioser Einsatz

Foto: anastasiya parfenyuk / Shutterstock.com

Manchmal kann man gar nicht so quer denken und schreiben, wie so manches wirklich passiert – auch auf deutschen Straßen.




Großes Kino am vergangenen Samstag frühmorgens um 6 Uhr auf der A 65 zwischen Rohrbach und Insheim in der Südpfalz. Dort war ein Auto liegengeblieben – und es wurde von vorbeifahrenden Kraftfahrern die Polizei und Feuerwehr alarmiert. Denn es stieg mächtig Rauch aus dem Innenraum des Fahrzeugs, wo noch ein Fahrer sitzen sollte.
Es rollten an die Rettungskräfte mit Blaulicht und Sirenen.
Im Wagen saß ein erstaunter 20-Jähriger, der hatte wegen der Panne bereits den Pannendienst informiert.
Der große und die Vorbeifahrenden alarmierende Qualm kam von seiner E-Zigarette, mit der er sich die Wartezeit vertrieb. Das muss eine ziemlich heftige Dampfe gewesen sein, die so einen Großeinsatz auslöste.

Und die Moral von der Geschichte – nicht immer ist auch Feuer wo Rauch ist, manchmal nur ein große E-Zigarette. Noch besser wäre das Dampfen außerhalb des Autos gewesen.