Kino-E-Zigaretten-News

Vor fast zehn Jahren kam ein toller Film über das Rauchen in Kino: „Thank you for smoking“.

Ein herrlich satirischer Streifen über die Machenschaften der Lobbyisten der Zigarettenindustrie und deren Gegner in den USA; extrem witzig und fast schon dokumentarisch. Unvergessen die Lobbyistengruppe TAG, tödlich aber gut, die sich aus Vertretern der wenig estimierten Branchen der Zigaretten-, Waffen- und Alkoholindustrie zusammensetzt.

Zu Jahresbeginn soll ein neuer Film in die deutschen Kinos kommen: A Billion Lives – ein Aufklärungsfilm über E-Zigaretten. In seiner Dokumentation will der Amerikaner Aaron Bieber die Machenschaften beleuchten und aufdecken, die hinter der Verteufelung der E-Zigarette stecken von big tobacco über NGOs bis hin zur Pharmaindustrie, die alle ein vitales Interesse daran haben sollen, das Dampfen in Grenzen zu halten.

Zum Teil geschieht das, so Bieber, über gezielte Desinformation und manipulierten wissenschaftlichen Veröffentlichungen.

Schon im Vorfeld gab es Ärger, weil Facebook unter Hinweis auf ihre Geschäftsbedingungen den Kinofilm nicht bewerben wollte. Nach Protesten gaben sie nach, wie die „Münstersche Zeitung.de“ in einem klasse Beitrag schrieb: Kontroverse über E-Zigaretten – Dokumentarfilm „A Billion Lives“ deckt diskreditierende Berichterstattung auf
Da steckt viel Dampf drin. Also, ab ins Kino.