Unabhängiges Informationsportal zur E-Zigarette

Nachrichten und Informationen aus Politik und Wissenschaft rund ums Dampfen seit 2014

Keine Logos mehr auf norwegischen Zigarettenpackungen

2. July 2017By ASW

Frankreich, Großbritannien und demnächst Irland haben es vorgemacht: Das sogenannten Plain Packaging. Jetzt zieht Norwegen mit sofortiger Wirkung nach.




Die Attraktivität des Rauchens von klassischen Tabakzigaretten schwindet mehr und mehr. Jetzt sollen die Packungen noch weiter „unschön“ gemacht werden, um den Konsum zu reduzieren. Die Losung heißt Einheitsverpackung. Keine Farben, keine Logos, nur noch Schockbilder auf braungrünem Hintergrund. Ziel ist Kinder- und Jugendschutz. Zwölf Monate bleiben den Glimmstängelherstellern, das Osloer Gesetz umzusetzen.

Betroffen sind aber auch loser Tabak, Schnupftabak und der in Skandinavien so beliebte Snus, ein Kautabak, wie Die Zeit online meldet: Norwegen macht die Zigaretten braun.

Bereits im Jahre 2012 hat Australien schon die Einheitspackungen und Schockbilder eingeführt – und nach eigenen Angaben die Zahl der jugendlichen Raucher damit reduziert.

Abzuwarten bleibt, wann die anderen EU-Staaten nachziehen, denn eine Verschärfung der Brüsseler Tabakproduktrichtlinien liegt in den Händen der einzelnen Regierungen.

So wundert es nicht, dass sich die Tabakmultis angesichts schwindender Absatzmärkte in Europa sich zusehends auf dem E-Zigarettenmarkt tummeln – auch nur mit eigenen Produkten, sondern auch gern mit Zukäufen: Fontem Ventures steigt bei Von Erl aus Tirol ein

MEISTGELESEN

FACEBOOK

Cover for egarage.de
1,546
egarage.de

egarage.de

egarage.de ist die unabhängige Informationsquelle zur E-Zigarette: Bei uns gibt es News über Politik,

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG

Keine Logos mehr auf norwegischen Zigarettenpackungen

2. July 2017By ASW

Frankreich, Großbritannien und demnächst Irland haben es vorgemacht: Das sogenannten Plain Packaging. Jetzt zieht Norwegen mit sofortiger Wirkung nach.




Die Attraktivität des Rauchens von klassischen Tabakzigaretten schwindet mehr und mehr. Jetzt sollen die Packungen noch weiter „unschön“ gemacht werden, um den Konsum zu reduzieren. Die Losung heißt Einheitsverpackung. Keine Farben, keine Logos, nur noch Schockbilder auf braungrünem Hintergrund. Ziel ist Kinder- und Jugendschutz. Zwölf Monate bleiben den Glimmstängelherstellern, das Osloer Gesetz umzusetzen.

Betroffen sind aber auch loser Tabak, Schnupftabak und der in Skandinavien so beliebte Snus, ein Kautabak, wie Die Zeit online meldet: Norwegen macht die Zigaretten braun.

Bereits im Jahre 2012 hat Australien schon die Einheitspackungen und Schockbilder eingeführt – und nach eigenen Angaben die Zahl der jugendlichen Raucher damit reduziert.

Abzuwarten bleibt, wann die anderen EU-Staaten nachziehen, denn eine Verschärfung der Brüsseler Tabakproduktrichtlinien liegt in den Händen der einzelnen Regierungen.

So wundert es nicht, dass sich die Tabakmultis angesichts schwindender Absatzmärkte in Europa sich zusehends auf dem E-Zigarettenmarkt tummeln – auch nur mit eigenen Produkten, sondern auch gern mit Zukäufen: Fontem Ventures steigt bei Von Erl aus Tirol ein

MEISTGELESEN

FACEBOOK

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG