Irre Gesetze: Trotz Rauchverbot muss es Ascher in Flugzeugen geben

Foto: Photobank gallery / Shutterstock.com

Da sage noch einer: Gesetze sind notwendig, regeln bestimmte Abläufe, sorgen für Klarheit. Pustekuchen! Jedenfalls in diesem Fall stimmt nix!

Wir haben es bei L´essentiel gefunden.

Die Kollegen aus Luxemburg haben sich gefragt: Wenn man weltweit in Flugzeugen sowieso nicht rauchen darf – wieso sind dann noch überall an Bord Aschenbecher zu finden? Und besonders in Flugzeugtoiletten?

Denn schließlich wird mittlerweile überall und in allen Sprachen darauf hingewiesen, dass „dieser Flug ein Nichtraucherflug“ ist.

Die Wahrheit: Die Flugzeugbauer sind gesetzlich dazu verpflichtet, die Ascher in den Bordtoiletten einzubauen!

Voilá! Denn es könnte ja sein, dass sich ein unbelehrbarer Passagier heimlich eine Kippe auf der Flugzeugtoilette ansteckt. Wo soll er sie denn dann bitteschön ausdrücken, fragen sich die Gesetzesmacher? Dazu braucht der Raucher einen Aschenbecher – und deshalb müssen die Lippenfänger auch in den neuesten Flugzeugtypen weiter verbaut werden.

Ausführlich ist die ganze Geschichte bei L´essentiel nachzulesen.