Dampfen im Westen und im Osten

Ein Bekannter von mir mit Wurzeln im schönen Frankreich, berichtete und versicherte mir neulich glaubhaft, dass in Paris an zwei Stellen vor Monaten zwei Geschäfte mit E-Zigaretten aufgemacht hätten.

Sie waren auch ziemlich gut – so beobachtete er während seines mehrtägigen Aufenthaltes – besucht gewesen seien.

Als er nun vor wenigen Wochen erneut dort war, waren die beiden Läden verschwunden, ohne eine Umzugsnotiz oder ein Schild „wegen Geschäftsaufgabe geschlossen“.

Dabei ist das Rauchverbot in Frankreich, das viel früher kam als in Deutschland und von dem niemand erwartet hätte, dass es so konsequent durchgezogen und eingehalten wird, keinen Deut weniger streng als bei uns, ihren östlichen Nachbarn. Aber woran das wohl liegt? Vielleicht weil unser Klischee vom Baskenmützen tragenden, ein Baguette unter dem einen Arm und eine Flasche Rotwein unter dem anderen, die Gauloise locker im Mundwinkel so nicht mehr unbedingt stimmt, aber von ihren „echten“ Zigaretten wollen sie wohl doch nicht lassen. Die Gallier sind halt doch sehr traditionsbewusst, vielleicht auch markentreuer und eher „fumer francaise“ eingestellt als wir.

Meine Freundin aus einem fernen Land am Kaukasus hat da anderes, aber ähnliches zu berichten gehabt: Als vor einigen Monaten die ersten E-Zigaretten dort auftauchten, sah man plötzlich viele Georgier mit den für sie neuen Teilchen durch die Stadt rennen – am Rauchverbot kann es nicht liegen, denn es gibt keins.

Aber dieses liebenswerte Völkchen ist extrem neugierig und am Westen orientiert, so dass es zum modernen outfit gehört, sich mit einer E-Zigarette auszustatten, um ganz vorne mit dabei zu sein.

Leider, leider war der Hype schon nach wenigen Monaten vorbei und die Zigarette hatte das Land zurückerobert. Aber meine Freundin staunt nicht schlecht, als ich in einem Restaurant meine E-Zigarette zückte und sie schmauchte.

Da war sie doch ganz schön neidisch und zog sogleich mit mir ab ins löblicherweise vorhandene Raucherabteil – damit wir beide weiter plauschen und trotzdem rauchen bzw. dampfen konnten.

Wenn sie noch länger in Deutschland bleibt, kann ich für ihr Raucherdasein nicht garantieren, eher wohl für ihr Umschwenken.