CDU gegen weitere Werbeverbote für Zigaretten

In einem offenen Brief an die Bundesregierung forderten Mitglieder einer Anti-Tabakorganisation, die sich  „gegentabak“ nennt, ein Tabakwerbeverbot. 

Beantwortet wurde das Schreiben von Mechthild Heil, Verbraucherschutzbeauftragte der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. In der Anwort lehnt die sich als Nichtraucherin outende Politikerin mit Hinweis auf den sogenannten Dominoeffekt, der dann andere Branchen mit schwierigen Produkten mit Restriktionen ereilen könnte, weitergehende Werbeverbote für die Zigarettenindustrie ab.

Mehr zum Offenen Brief und der Antwort aus dem Bundestag ist hier.