Wissenschaft

Sucht lässt nach durch Umstieg auf E-Zigarette

Wer sich bei Dampfern umhört, die von normalen Zigaretten losgekommen sind, bekommt oft eine ähnlich lautende Geschichte zu hören: Die gefühlte Abhängigkeit ist deutlich gesunken. Der „Flash“ ist nicht mehr so hart wie beim ersten tiefen morgendlichen Zug an der Zigarette, aber gleichzeitig schwinden auch…









Für und Wider

Unter der Überschrift „Giftiger Dampf?“ fragt der Tagesspiegel nach den gesundheitlichen Gefahren der E-Zigarette. Denn sie können nach Untersuchungen aus Amerika erhebliche Mengen Formaldehyd freisetzen. Gegner der Studie meinen allerdings, die Untersuchung sei unrealistisch.


E-Zigarette ist kein Arzneimittel oder Medizinprodukt

Das Bun­des­ver­wal­tungs­ge­richt in Leip­zig hat in drei Re­vi­si­ons­ver­fah­ren ent­schie­den, dass ni­ko­tin­hal­ti­ge Flüs­sig­kei­ten (sog. Li­quids), die mit­tels elek­tro­ni­scher Zi­ga­ret­ten (sog. E-Zi­ga­ret­ten) ver­dampft und in­ha­liert wer­den, keine Arz­nei­mit­tel sind und dem­entspre­chend die E-Zi­ga­ret­te selbst kein Me­di­zin­pro­dukt ist.