Unabhängiges Informationsportal zur E-Zigarette

Nachrichten und Informationen aus Politik und Wissenschaft rund ums Dampfen seit 2014

Foto: Maryna Pleshkun / Shutterstock.com

Cash Cow: E-Zigarette

6. March 2017By ASW

Die Tabakmultis legen ihre Zahlen für das vergangene Jahr, erfüllen oder übertreffen sogar die Erwartungen der Börsengurus. Und das Dank der Dampfer.




Philip Morris International, kurz PMI, gehört wieder zu den Klassenbesten. Und meldet stolz die weltweiten Umsatzzahlen durch ihre Tabakersatzprodukte wie IQOS und e-vapor von fast 740 Millionen Dollar. Nach Angaben des Tabakherstellers sind bereits rund um den Globus eine Million Raucher von der klassischen Tabakzigarette auf deren IQOS umgestiegen. Und weitere neue Dampfer werden erwartet. Da wundert es kaum, dass Philip Morris bis zum Ende dieses Jahres in fast 30 Länder weltweit ihr Produkt zum Bedampfen von Tabakblättchen vertreiben will, wie finanztreffe.de meldet: Philip Morris International: Erwartungen erfüllt!
In Japan streben die Hersteller von Marlboro bereits die Marktführerschaft an, wie eGarage berichtete: E-Zigarettenmarkt in Japan schwer umkämpft

Auch ein anderer Tabakkonzern, die British American Tobacco, kurz BAT, freut sich über steigende Umsätze durch das vermehrte Dampfen. Zahlen werden zwar nicht genannt, und der E-Zigaretten-Markt als „schwierig“ eingestuft. Dennoch werden zusehends Marktanteile durch die E-Zigarette verzeichnet, wie auch hier finanztreff.de meldet: British American Tobacco: Auf Erfolgskurs!.
Aber die Vype von BAT macht schon durch viele Werbeplakate in den Städten von sich reden.

Wenn das so weiter geht, werden die Dampfer noch zum Retter der Tabakindustrie.

MEISTGELESEN

FACEBOOK

Cover for egarage.de
1,547
egarage.de

egarage.de

egarage.de ist die unabhängige Informationsquelle zur E-Zigarette: Bei uns gibt es News über Politik,

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG

Cash Cow: E-Zigarette

6. March 2017By ASW

Die Tabakmultis legen ihre Zahlen für das vergangene Jahr, erfüllen oder übertreffen sogar die Erwartungen der Börsengurus. Und das Dank der Dampfer.




Philip Morris International, kurz PMI, gehört wieder zu den Klassenbesten. Und meldet stolz die weltweiten Umsatzzahlen durch ihre Tabakersatzprodukte wie IQOS und e-vapor von fast 740 Millionen Dollar. Nach Angaben des Tabakherstellers sind bereits rund um den Globus eine Million Raucher von der klassischen Tabakzigarette auf deren IQOS umgestiegen. Und weitere neue Dampfer werden erwartet. Da wundert es kaum, dass Philip Morris bis zum Ende dieses Jahres in fast 30 Länder weltweit ihr Produkt zum Bedampfen von Tabakblättchen vertreiben will, wie finanztreffe.de meldet: Philip Morris International: Erwartungen erfüllt!
In Japan streben die Hersteller von Marlboro bereits die Marktführerschaft an, wie eGarage berichtete: E-Zigarettenmarkt in Japan schwer umkämpft

Auch ein anderer Tabakkonzern, die British American Tobacco, kurz BAT, freut sich über steigende Umsätze durch das vermehrte Dampfen. Zahlen werden zwar nicht genannt, und der E-Zigaretten-Markt als „schwierig“ eingestuft. Dennoch werden zusehends Marktanteile durch die E-Zigarette verzeichnet, wie auch hier finanztreff.de meldet: British American Tobacco: Auf Erfolgskurs!.
Aber die Vype von BAT macht schon durch viele Werbeplakate in den Städten von sich reden.

Wenn das so weiter geht, werden die Dampfer noch zum Retter der Tabakindustrie.

MEISTGELESEN

FACEBOOK

VERANSTALTUNGEN

WERBUNG