A Billion Lives – morgen Premiere in Berlin

eGarage hat schon über diese Dokumentation berichtet A Billion Lives – eine Milliarde Menschenleben, die sich mit der E-Zigarette und deren Verhinderung auseinandersetzt. Morgen kommt der Film zur Europapremiere nach Deutschland, nach Berlin.




Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation sterben bis zum Ende dieses Jahrhunderts fast eine Milliarde Menschen an den Folgen des Tabakkonsums. Deshalb der Titel der Dokumentation des Filmemachers Aaron Biebert.
Darin beschäftigt er sich mit der Ungleichbehandlung bzw. Gleichsetzung des Dampfens mit dem Rauchen, beschreibt das Vorgehen der Akteure aus Gesundheitspolitik, Pharmaindustrie und der Politik, die nur reagiert und das Dampfen stigmatisiert. Ein Einknicken vor der Koalition der Lobbyisten aus Tabakindustrie und Pillendrehern, die vom Scheitern der E-Zigarette profitieren würden und deshalb ihren Einfluss auf die Volksvertreter und Gesundheitsinstitutionen geltend machen.

Ein Film, der sicher viel Dampf machen wird und einige unangenehme Fragen aufwirft und beleuchtet. Nicht umsonst hat der Film schon verschiedene Preise gewonnen wie in Melbourne, Houston und Johannesburg.

Jetzt kommt er zur Europapremiere nach Berlin. Zur Premiere um 19h im Berliner Kino „International“ in der Karl-Marx-Allee, zur der Prominenz aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft erwartet werden, bitten die Unternehmen InnoCigs aus Hamburg und der Österreichische Hersteller VonErl.
Auf der After Show Party wird es spannende Gespräche und viele Dampfwolken geben. eGarage wird berichten.