Das Ende der Zigarettenwerbung auf Plakaten rückt näher

Dass die Tage der Zigarettenwerbung hierzulande gezählt sind, pfeiffen die Spatzen von den Dächern – und die Leser von eGarage wissen es längst.

Der entsprechende Gesetzentwurf dazu soll in Kürze im Kabinett „behandelt“ werden, so der zuständige Minister Schmidt. Nun wissen wir, dass das Thema unstrittig ist – insofern dürfte „behandelt“ nur das Synonym für „abnicken“ sein.

Parallel soll mit der Plakatwerbung für Zigaretten auch sexistische Werbung verboten werden.

In einem Interview mit der Funke Mediengruppe begründete Bundesernährungsminister Christian Schmidt seinen Gesetzentwurf: Rauchen sei das größte vermeidbare Gesundheitsrisiko – und Deutschland sei das letzte Land in der EU, in dem noch uneingeschränkt Außenwerbung für Tabakerzeugnisse zulässig ist.

Zwei Meldungen dazu – einmal bei n-tv.de sowie bei Tagesschau.de.

Kommentare sind deaktiviert.