Studie zeigt: E-Zigarette hilft auch langfristig beim Rauchstopp

Eine kürzlich im renommierten Fachblatt Tobacco Control veröffentlichte Studie zeigt eindrücklich, wie vielen Menschen durch E-Zigaretten auch dauerhaft der Abschied vom Tabak gelingt.

In der Untersuchung, unter anderem von Forschern der Universität Chieti in Italien, wurden Dampfer, Raucher und Mischnutzer über zwei Jahre lang erfasst.

Das Ergebnis: Immerhin 61,1 Prozent der Dampfer blieben auch nach zwei Jahren dem Tabak fern. Zwar war die vollständige Abstinenzrate nicht höher als bei Rauchern, es gelang also nicht mehr Personen, dann auch mit dem Dampfen aufzuhören. Die Studie zeigte aber auch: Sogenannte Dual User, die also rauchen und daneben auch dampfen, schaffen es nicht häufiger als reine Raucher, vom Tabak loszukommen. Allerdings gilt auch andersherum: Es scheint zumindest nicht ein Hindernis beim Rauchstopp zu sein, nebenher zu dampfen. Das wird Teils von Kritikern des Dampfens befürchtet.

E-Zigaretten, so die Forscher in der Zusammenfassung, könnten Menschen dabei helfen, mit dem Rauchen aufzuhören, das parallele Nutzen von E-Zigaretten und herkömmlichen Glimmstängeln werde aber weiterhin umstritten bleiben. Immerhin: Es hilft dabei, den Tabakkonsum zu reduzieren.

Kommentare sind deaktiviert.