SPD-Vertreter will E-Zigarette in neuem Bundestag unterstützen

Marcus Held (2. v.r.) bei einer eGarage-Diskussion

Dass Marcus Held die E-Zigarette positiv sieht, ist kein Geheimnis. Der SPD-Bundestagsabgeordnete hat nun versprochen, auch in der kommenden Legislaturperiode für die Dampfer einzutreten. Ihm sei die Unterstützung des Dampfhandel-Verbandes BfTG und seiner Anliegen „wichtig“, so Held.

„Ich kenne ganz viele Menschen aus meinem Wahlkreis und darüber hinaus, die durch die E-Zigarette von der herkömmlichen Zigarette weggekommen sind. Das war eine Riesenhilfe.“ Es müsse auch in Zukunft möglich sein, Zusatzstoffe einzusetzen, damit man einfach vom Tabak wegkomme. Auch in der Zukunft will der Abgeordnete die Sache unterstützen, sagte er im Gespräch mit Dustin Dahlmann, dem BfTG-Vorsitzenden.

Das kurze Video dazu: