Senatorin gegen Tabak-Werbung an Hochschulen

Es ist nur eine kurze Meldung bei Focus online.

Berlins Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres (SPD) plädiert für Hochschulen ohne Zigarettenwerbung. Ob dies übrigens auch für E-Zigaretten gilt, ist offen. Neben dem Focus haben auch regionale Berliner Tageszeitungen das Thema aufgegriffen.

Die Geschichte reicht schon bis Mai zurück. Da gab es eine Werbeveranstaltung, die den Gegnern des Rauchens sauer aufstieß. Sie wandten sich an den Regierenden Bürgermeister – und dann begannen die Mühlen der Verwaltung zu mahlen.

Die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung sieht keine Handhabe, derartige Werbeveranstaltungen künftig zu verbieten.

Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft weist daraufhin, dass die Werbung gegenüber der Hochschule stattfand – das ist öffentlicher Straßenraum. Das Schreiben drückt allerdings Verständnis für das Anliegen des Forum aus. Es werde die Bitte an die Hochschulen herangetragen, Werbeveranstaltungen für Zigaretten in unmittelbarer Nähe von Hochschulen künftig zu verhindern.

Und schließlich – als bisheriger Schlusspunkt in dieser Geschichte – gibt es auch noch eine Presseerklärung des Forum Rauchfrei. Darin heißt es: „Wissenschaftssenatorin Sandra Scheeres unterstützt „ausdrücklich“ das Anliegen des Forum Rauchfrei, „öffentliche Räume wie Hochschulen frei von Zigarettenwerbung zu halten“. Dies teilte die Senatsverwaltung in einem Schreiben an das Forum mit.“