Prominenter dampfender Neuzugang

Auf den Fotos, die im Netz kursieren, ist er – ganz Franzose – noch mit einer Zigarette abgelichtet. Aber auf der Frankfurter Buchmesse, wo dieses Jahr Frankreich Partnerland ist, hat er seine E-Zigarette griffbereit.




Er gilt als das Literaturtalent des gallischen Nachbarns. Manchmal als „Skandalautor“ bezeichnet, kam er vor zwei Jahren diesem Attribut nach. Damals veröffentlichte er sein Werk „Unterwerfung“, das einen Eklat darstellte und die Debatte um den Islam weiter radikalisierte. Und ihm Drohungen einbrachte, denn er beschrieb in seinem fiktiven Buch einen muslimischen Präsidenten im Elysée-Palast, der das Patriarchat und die Polygamie einführt.

Sein Name ist Michel Houellebecq. Gestern trat er im Frankfurter Schauspiel auf – mit Anorak und Dampfe. Er sprach über Gott und die Welt und natürlich über Frankreich, wie die Hessenschau meldet: „Deutsche sollten mehr Porno-Literatur machen“

An ihm und seinen Werken scheiden sich die Literaturpapstgeister.

Wir begrüßen ihn als neuen Promi-Dampfer in der Dampfer-Gemeinde.

Vive la France, das Land von köstlichem Wein, herrlichem Käse, wunderbaren Literaten und vielen neuen Dampfern – erst neulich hießen wir Carla Bruni willkommen: Schöne neue Dampferin