Dampfen im SWR

Die E-Zigarette ist in – fast – aller Munde. Mehr als ein Trend, ein Hype? Zwischen 2010 und 2017 stieg der Konsum der Dampfe um über 1.100 Prozent. Parallel fiel der Ansatz der klassischen Tabakzigarette.


Schweizer Kamm

Nein, dabei geht es nicht um die Bergkämme im Nachbarland oder gar um den beliebten Schweizer Käse, aber Käse ist die Entscheidung der Eidgenossen trotzdem.


Kriminalität und E-Zigaretten

Nein, diesmal geht es nicht um Händler, die die Tabakproduktrichtlinien nicht erfüllen und große Behältnisse mit Liquid oder mit zu hohem Nikotingehalt verkaufen oder gar auf ihren Internetseiten mit „glücklichen“ Dampfern werben.


Langzeitstudie: Dampfen ohne messbare Folgen

Über die E-Zigarette heißt es häufig, man müsse vorsichtig sein, schließlich gebe es noch keine Langzeitstudien über die Auswirkungen. Dass die Inhaltsstoffe des Dampfes wesentlich weniger schädlich sind als die des Zigarettenrauchs, ist wissenschaftlich unbestritten. Aber könnte es nicht doch auch erhebliche Nebenwirkungen nach Jahren…




Schweiz: Suchtexperten fordern Harm Reduction

In der Schweiz hatte es die E-Zigarette lange Zeit sehr schwer, denn nikotinhaltige Liquids standen auf der No-go-Liste. Das für nächstes Jahr geplante Tabakproduktegesetz steht in der Kritik – und es tut sich ein dampfendes kleines Fenster auf.