Macht Dampfen dick? Laut Studie weniger Gewicht als bei Rauchstopp ohne E-Zigarette

Das Thema bewegt viele (Ex-)Raucher: Nehme ich nach dem Aufhören zu? Im Einzelfall kann das Ergebnis anders ausfallen, aber im Schnitt beträgt die Gewichtszunahme satte 4,5 Kilo bei Männern, bei Frauen sogar 5 Kilo (was im Vergleich zur kleineren Statur eine erheblich größeres Ärgernis ist). Die drohende Gewichtszunahme gilt als einer der Hauptgründe, warum vielen der Abschied von der Zigarette so schwer fällt. Eine wichtige Frage zur E-Zigarette, die auch in Dampferforen heiß diskutiert wird, lautet deshalb: Wie verhält es sich beim Umstieg von der Zigarette aufs Dampfen? Drohen ebenfalls ein paar (meist ungewünschte) Pfunde mehr?

Erstmals hat sich nun eine wissenschaftliche Studie mit dem Thema beschäftigt, die Ergebnisse wurden kürzlich im äußerst renommierten Fachmagazin Nature veröffentlicht. Das Ergebnis: Nach einer anfänglichen Gewichtszunahme beim Umstieg vom Rauchen aufs Dampfen ist nach einem Jahr das Gewicht nur minimal höher – und damit deutlich niedriger als beim Rauchstopp ohne E-Zigarette.

Die Untersuchung zeichnete auf, wie sich das Gewicht von 300 starken Rauchern aus Sizilien entwickelte, die aufs Dampfen umstiegen. Nach zwölf Wochen lag die durchschnittliche Gewichtszunahme bei 2,4 Kilogramm, nach 24 Wochen bei 2,9 Kilogramm. Ein besseres Ergebnis als bei kompletten Abstinenzlern, aber immer noch ein deutlicher Zuwachs. Überraschend fiel aber das Messergebnis nach einem Jahr aus. Die Gewichtszunahme lag bei nur noch bei insgesamt 1,5 Kilogramm und damit unterhalb der Schwelle, die überhaupt noch eine klare Aussage ermöglicht (keine sogenannte „Signifikanz“).

Mit anderen Worten: Wer von der Zigarette aufs Dampfen umsteigt, kann im Schnitt damit rechnen, nicht so viele zusätzliche Pfunde auf den Rippen zu haben wie nach einem kompletten Rauchstopp. Je länger man dampft, desto besser fällt das Resultat sogar aus.

Oder, wie es in der Zusammenfassung der Forscher heißt: „Weil die Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp minimiert wird, könnte der Einsatz von E-Zigaretten den Zustand des Herz-Kreislauf-Systems und des Stoffwechsels verbessern“ (Übersetzung aus dem Englischen durch eGarage). Die Forscher merken in der Studie nämlich auch an, dass die Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp für viele Ex-Raucher zumindest einen Teil der gesundheitlichen Vorteile wieder zunichte macht.

Zu Bedenken ist, dass es sich um die erste Studie ihrer Art handelt. Weitere Forschungsergebnisse sind nötig, um ein aussagekräftiges Bild zu erhalten. Sollte sich aber bewahrheiten, dass der Umstieg vom Rauchen aufs Dampfen einen wesentlich geringeren Gewichtsschub auslöst als der komplette Rauchstopp, wäre das ein sehr starkes Argument für die E-Zigarette – sowohl für die Betroffenen persönlich als auch dafür, das Dampfen wegen seiner insgesamt gesundheitspolitisch positiven Auswirkung endlich stärker zu unterstützen.