Iqos soll in Dresden hergestellt werden

Noch ist es offiziell nicht bestätigt, aber das dürfte nur eine Formalie sein: Nach Informationen der Sächsischen Zeitung wird Iqos demnächst in Dresden hergestellt.

Philipp Morris habe sich ein Grundstück in der Nähe des Dresdner Flughafens gesichert und wolle dort die entsprechende Produktion errichten. Offiziell soll über die Investitionspläne am kommenden Montag informiert werden.

Und hier der Link zu den Kollegen der Sächsischen Zeitung.

Kommentar hinterlassen zu "Iqos soll in Dresden hergestellt werden"

Hinterlasse einen Kommentar