Hamburg liebt die Dampfer

Damit sind nicht die Ozeanriesen gemeint, eher die Vaper.
Und weil es draußen noch lange nicht nach Frühling duftet, sondern eher nach feuchtem Hund, geben wir eGaragisten unsere ungeteilte Freude über den Senat der Freien und Hansestadt Hamburg bekannt.




Wie wir aus für gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen erfahren haben, wird sich Hamburg im Bundesrat bei der Zweiten Verordnung zur Änderung der Tabakerzeugnis-Verordnung für eine liberale Haltung beim Dampfen einsetzen.

Die Verschärfung bei Zusatzstoffen soll, so hört man aus zuständigen Behördenkreisen, nicht für E-Zigaretten übernommen werden.
Denn: Das ginge weit über eine 1 : 1 Umsetzung der Richtlinie aus Brüssel hinaus.

Und weiter treten die Hanseaten für eine angemessene Übergangsfrist für die Umstellung und den Abverkauf ein. Das soll bis zum Inkrafttreten der Änderungsverordnung hergestellte Produkte gelten.

Hamburg hat nicht nur eine tolle Philharmonie, sondern auch einen schlauen und wirtschaftsfreundlichen Senat.

Hoffentlich schließen sich noch ein paar mehr Länder dieser Position an. Das könnte der kleinen und mittelständischen Dampfer-Branche helfen.

Kommentare sind deaktiviert.